Schlagwort: schmerzensgeld

Personenschäden

Ein Unfall mit Verletzungen kann das ganze Leben verändern. Neben den körperlichen Beschwerden geht oft der Verlust der Arbeitskraft und der sozialen Bindungen einher. Arzttermine, Rehabilitationsmaßnahmen kosten Zeit und Geld, die Verletzungen erschweren die Hausarbeit, sportliche Aktivitäten sind nicht mehr möglich. Es stellen sich zahlreiche existenzielle Fragen, auf die schnellstmöglich Antworten gesucht werden.

Wie geht es finanziell weiter? Wo erhalten Sie Unterstützung? Wer kommt für den entstandenen (finanziellen) Schaden? Welche Ansprüche bestehen und gegen wen? Sie finden auf dieser Seite Informationen, welche Ansprüche der Gesetzgeber Unfallopfern eingeräumt hat, wenn der Unfall durch Dritte verschuldet wurdeDer Anspruch auf Schmerzensgeld ist wahrscheinlich das Erste, an das man denkt, wenn man unverschuldet in einen Unfall verwickelt und verletzt wurde. Wenn Sie wegen einer unfallbedingten Verletzung jedoch eine längere Zeit krankgeschrieben sind, stehen Ihnen neben dem Anspruch auf ein angemessenes Schmerzensgeld auch noch weitere zahlreiche Ansprüche zu, die gegenüber der Versicherung des Unfallverursachers geltend zu machen sind.

Nur wenn Sie wissen, welche Ansprüche Sie haben und konkrete Forderungen bei der Haftpflichtversicherung stellen, erhalten Sie diese Schadensersatzzahlungen. Dabei ist es auch erforderlich, die entstandenen Schäden nachzuweisen.

Es ist nicht einfach, diese Ansprüche zu begründen und die Höhe zu bestimmen.

Leider erleben wir gerade im Bereich der „sog. Personengroßschäden“ immer wieder, dass die Versicherungskonzerne Betroffene mit niedrigen Vergleichsangeboten locken wollen oder auf Zeit spielen. Häufig ist zu beobachten, dass gerade bei drohender Berufsunfähigkeit nicht nur die gegnerische Versicherung mit fadenscheinigen Argumenten die Zahlungen verweigert sondern auch die eigene Berufsunfähigkeitsversicherung oder Unfallversicherung nicht zahlt.

Daher ist es wichtig, dem „Gegner Versicherungskonzern“ mit Spezialkenntnissen auf Augenhöhe zu begegnen.

Gerne beraten wir Sie vorab in einem telefonischen oder persönlichen Gespräch über Ihre Ansprüche. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Zu den Kosten einer rechtlichen Beratung informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch oder vorab am Telefon.

Neben dem Anspruch auf Schmerzensgeld sind weitere Forderungen denkbar wie: 

Ansprüche bei Verletzung

Schmerzensgeld
Erwerbsschaden
Haushaltsführungsschaden
Vermehrte Bedürfnisse

Ansprüche bei Tötung

Unterhaltsschaden
Ansprüche der Witwe / des Witwers
Ansprüche der Waisen
Haushaltsführungsschaden
Betreuungsunterhaltsschaden
Beerdigungskosten
Schmerzensgeld

HARIBO haftet für Zahnschäden nach Biss auf „Colaflasche“

Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 23.05.2013, Az. 21 U 64/12

Verunreinigter Frucht­gummi verursacht Zahnschäden – Haribo haftet für das Inverkehrbringen fehlerhafter Ware

Ein 44 jähriger Mann aus Bielefeld erlitt Zahnschäden bei einem des auf einen Fremdkörper, der sich in einer Colaflasche der Firma Haribo befunden hat.

Das Oberlandesgericht Hamm hat HARIBO dazu verurteilt, Schadensersatz zu leisten.

Putzmaterialien im Fruchtgummi führten zu Zahnschäden

im Rahmen der Beweisaufnahme wurde ein Sachverständiger angehört, der bestätigte, dass in dem Fruchtgummi Putzmaterialien enthalten waren, die im Produktionsprozess in die Gelatine des Fruchtgummi gelangten. Dass der Geschädigte den Fruchtgummi gegessen hat, wurde durch Zeugenvernehmungen bestätigt.

Verurteilung Zahlung von Schmerzensgeld und Zahnbehandlungskosten

Das OLG Hamm sah es als erwiesen an, dass Haribo ein fehlerhaftes Produkt in den Verkehr gebracht hat und daher zur Zahlung von Schadensersatz und Schmerzensgeld in Höhe von 2.000 € verpflichtet sei.