Die Betriebsgefahr ist eine verschuldensunabhängige Haftung (Gefährdungshaftung)

§ 7 StVO: Wird bei dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs oder eines Anhängers, der dazu bestimmt ist, von einem Kraftfahrzeug mitgeführt zu werden, ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.

Das deutsche Recht sieht im Verkehrsrecht unabhängig von einem Verschulden eine Haftung vor, wenn ein Gerät/Fahrzeug betrieben wird, da von diesen Geräten in der Regel eine Gefahr ausgeht. Sogar von parkenden Fahrzeugen kann eine Betriebsgefahr ausgehen.

Nur bei Unvermeidbarkeit des Schadenseintritts oder bei höherer Gewalt scheidet eine Mithaftung aus der Betriebsgefahr aus.